Der „Missing link“ – Das Einfach‐Mensch‐Sein in der Neuen Welt – Ortlieb Schrade

Der Psychotherapeut und spirituelle Lehrer Ortlieb Schrade im Gespräch mit Moderatorin Peggy Rockteschel.

Viele von uns haben schon so viel Bewusstseinsarbeit geleistet, dass wir eigentlich schon befreit sein müssten. Und doch fühlt es sich ganz anders an. Es ist dieses bestimmte Gefühl einer alles entscheidenden, letzten Hürde, die sich nun bemerkbar macht und die wir unbedingt überwinden wollen. Der Experte für Holistische Psychotherapie Ortlieb Schrade nennt es den „missing link – das fehlende Teil in Deinem Siegel“. Es handelt sich hierbei um unsere Einzigartigkeit – nicht zu verwechseln mit unserer Individualität. In diesem Gespräch mit Moderatorin Peggy Rockteschel erklärt er den Ursprung unserer tiefen Sehnsucht, einfach einmal nur Mensch sein zu können und reicht uns damit auch den Schlüssel zur Erfahrung selbst. Denn die Suche im Außen ist und bleibt eine Sackgasse. Mit Gedanken wie „Du musst erst zu Dem werden, wer du bist.“ schauen wir zwar auf uns selbst, aber nicht mit dem Strom des Lebens, sondern gegen diesen. Wahre Befreiung bringt nur eine Erkenntnis und die lautet: „Vollkommenheit können wir nicht erreichen, wenn wir bereits vollkommen sind.“ Mehr über den Zustand dieser Wahrnehmung unter www.mehrlebensfreu.de und www.shamans-of-the-new-world.de.

Hier geht es zum Interview mit Ortlieb Schrade

SEI DABEI: Der Welt-im-Wandel Kongress 2023




Keinen Beitrag mehr verpassen? Folgen Sie uns auf Facebook.
Diskutieren, Kommentieren - Ihre Meinung ist uns wichtig!