Corona aus geistiger Sicht: Eine Transformationskraft für unser Erwachen – Gerhard Vester

Der Bewusstseinslehrer und Heilpraktiker Gerhard Vester im Gespräch mit Moderatorin Peggy Rockteschel.

Corona veränderte unser Leben und unser Selbstverständnis. In vielerlei Hinsicht war dies eher wach- und aufrüttelnd, denn uns wurde nach langem Träumen wieder bewusst, was wirklich wichtig oder für unser aller Wohlergehen notwendig ist. Aus höherer Sicht war die weltweite Krise ein Weckruf, doch die Angst – gespeichert in unseren Zellkindern – lässt uns diese spirituelle Wahrheit nur schwer erkennen. Zu offensichtlich sind erstmal die Schäden und offenen Wunden. Finanzieller und menschlicher Verlust, Wut und Trauer erschüttern uns bis aufs Tiefste. Aber genau darin finden wir den Schlüssel, um endlich NEIN zu sagen. Nein zu dem, wie es bisher lief, um endlich entschieden und eigenverantwortlich zu handeln. Der spirituelle Lehrer, Therapeut und Autor Gerhard Vester erklärt in diesem Interview mit Moderatorin Peggy Rockteschel, wie wir jetzt eine neue Mitmenschlichkeit erlernen und uns in Urteilsfreiheit hin zum wahren Gottmenschen entwickeln. Mit anderen Worten: Wir lernen, wieder Mensch zu sein – und mit Hingabe und Gestaltungskraft eine neue Zukunft zu erschaffen. Oder anders gesagt: „Unsere wahre Essenz ist die Qualität, mit der wir das Leben steuern!“ Weitere Informationen: Startseite Gerhard Vester (gerhard-vester.de)

Hier geht’s zum ersten Interview mit Gerhard Vester





Keinen Beitrag mehr verpassen? Folgen Sie uns auf Facebook.
Diskutieren, Kommentieren - Ihre Meinung ist uns wichtig!