Das Geschäft mit der Krankheit: Sind wir mündige Patienten oder nur Konsumenten?

Ganzheitsmediziner Dr. med. Norbert Kriegisch im Gespräch mit Moderatorin Sabine Linek beim Welt im Wandel Kongress 2021

Gerade in den Zeiten der Corona Pandemie wurde Dr. med. Kriegisch bewusst, wie wichtig diese Frage ist. Es herrscht eine regelrechte Spaltung in der Bevölkerung und die beiden Gruppen stehen fast unversöhnlich gegenüber. Auf der einen Seite sind die Menschen, die über ihr Leben frei und ungezwungen nach eigenen Überlegungen entscheiden wollen. Auf der anderen Seite sind die Menschen, die gerne die Entscheidungen für ihr eigenes Leben von Überlegungen und Motivationen anderer bestimmen lassen.

Als Arzt ist man ebenfalls immer von außen beeinflusst. Wer bestimmt unsere Ausbildung? Welche Studien sind uns zugänglich? Wer bestimmt die Richtlinien der Therapie? Nach vielen Jahren Arbeit in Praxis und der Beschäftigung gerade mit chronisch Kranken habe ich festgestellt, dass es für die Gesundung und Heilung von Kranken ausgesprochen wichtig ist, einen mündigen Menschen – Patienten – vor sich zu haben. Was ist für mich ein mündiger Patient? Ein mündiger Patient versucht mit dem Arzt zusammen Zusammenhänge zu erkennen. Er hinterfragt die Therapievorschläge nach folgenden Kriterien: Ist es eine Symptombehandlung oder eine Ursachenbehandlung? Erkennt er Ursachen für seine Probleme, dann muss er auch die Konsequenzen daraus ziehen und etwas in seinem Leben verändern. Will er dies nicht, ist und bleibt er ein Konsument, der es sich bequem macht und die Entscheidungen für sein Leben anderen überlässt.





Keinen Beitrag mehr verpassen? Folgen Sie uns auf Facebook.
Diskutieren, Kommentieren - Ihre Meinung ist uns wichtig!