Wie es ist zu sterben

Das größte Geheimnis der Menschheit: Robert Fleischer im Gespräch mit dem Sterbeforscher Bernard Jakoby.

Der Tod ist das größte Tabu im Leben eines Menschen. Vor allem in westlichen Gesellschaften herrscht ein schizophrenes Verhältnis dazu: Einerseits ist der Tod in Unterhaltungsfilmen und Fernsehnachrichten allgegenwärtig. Andererseits beschäftigt sich kaum einer mit dem sicheren Szenario seines eigenen Ablebens. Doch wie ist es eigentlich zu sterben? Der renommierte Sterbeforscher Bernard Jakoby wurde durch den Tod seiner eigenen Eltern auf seine Mission vorbereitet, den Menschen das eigene Ende zu erklären. Im Gespräch mit Robert Fleischer vermittelt Jakoby wichtige Einsichten in die Natur des Sterbens. Am wichtigsten dabei ist wohl die Auseinandersetzung mit dem eigenen Leben. Während des Sterbeprozesses erlebt der Sterbende zudem eine Bewusstseinserweiterung, die ihm den Übergang in neue Sphären erleichtert.




Keinen Beitrag mehr verpassen? Folgen Sie uns auf Facebook.
Diskutieren, Kommentieren - Ihre Meinung ist uns wichtig! Probleme beim Abspielen der Videos?