Chronische Schmerzen & Strahlenbelastung – Kann der Vita Chip Selbstheilungskräfte aktivieren?

VC-Banner 200x550

Peggy Rockteschel im Gespräch mit Peter Andres

Vom Dollar-Menschen zum Menschen-Mensch. Peter Andres hat im letzten Jahrzehnt eine 180 Grad Wende gemacht. Früher hatte er, wie er selbst sagt, „ein unsichtbares Dollarzeichen vorne auf seiner Stirn“. Er strebte nach den Millionen. Und dann platzte die Immobilienblase in den USA und er kehrte mit seiner Familie perspektivlos nach Europa zurück. Heute ist seine Vision: Einer Million Menschen etwas Gutes zu tun, Stress zu reduzieren und die Selbstheilungskräfte anzuregen.

Sein Weg ist der Vita Chip, der in der Lage ist, ein Kohärenzfeld aufzubauen. Wenn man ihn auf hochfrequente Geräte wie zum Beispiel ein Handy anbringt, tritt er in Resonanz mit dem Körper, was ein Wohlbefinden beim Anwender auslöst und den Körper zur Selbstheilung anregt. Dieses Wohlbefinden reicht von besserer Konzentration über mehr Vitalität und Energie über den Tag, wobei auch viele Anwender ruhiger schlafen können. In zwei Doppelblind-Schmerz-Studien wurde die Wirkungsweise anhand von Chronischen Schmerzen, speziell bei der Reduktion von Kopf und Rückenschmerzen untersucht. Die Studien wurden im Neuroscience and Medical Engineering veröffentlicht. Daraus ergaben sich weitere Möglichkeiten zur Anwendung auch in der TMC, wobei Akupunkturpunkte in Kombination mit dem Vita Chip aktiviert werden. Mit dem Kooperationsvertrag zwischen dem China Academy of TCM Science und Technology Cooperation Center und Vita Chip ist nun die Möglichkeit geschaffen, das Potential des Vereinens von Bioresonanz und TCM tiefer zu erforschen.

 





Keinen Beitrag mehr verpassen? Folgen Sie uns auf Facebook.
Diskutieren, Kommentieren - Ihre Meinung ist uns wichtig! Probleme beim Abspielen der Videos?