Botschaften aus dem Universum: Das Mysterium der Kornkreise

Kornkreis-Experte Günther Schermann im Gespräch mit Wulfing von Rohr.

Der Mathematiker und Informatiker Dipl. Ing. Günther Schermann berichtet im Gespräch mit Wulfing von Rohr von seinen spektakulärsten Kornkreissichtungen und zeigt dazu Bilder. Er erzählt, wie er immer mehr von diesem Phänomen fasziniert wurde und welche naturwissenschaftlichen und spirituellen Dimensionen hier berührt werden bzw. zum Ausdruck kommen. Er geht auch darauf ein, welche Möglichkeiten es gibt, echte Kornkreise von gefälschten – den sogenannten Hoaxes – zu unterscheiden. Am spannendsten wird es, wenn er die denkbare Herkunft und die naheliegenden Botschaften der Kornkreise erläutert. Haben wir es hier tatsächlich mit Botschaften einer kosmischen Intelligenz zu tun, mit codierten Informationen aus dem Universum? Und wie sollten wir damit umgehen?

Günther Schermann, 1958 in Wien geb., studierte Technische Mathematik mit Zweig Informatik (sein akademischer Titel ist Dipl.-Ing.), weil ihn von Kindheit an (ganze) Zahlen, Zahlenspiele, Puzzles und Technik faszinierten. Parallel dazu wuchs sein Interesse für umweltorientierte, grenzwissenschaftliche, „esoterische“, alternative und spirituell orientierte Themenbereiche, wobei er auch zum Vegetarier wurde aus gesundheitlichen, ökologischen und ethischen Gründen.

Von 1986 bis März 2010 war hauptberuflich im Umweltschutzbereich für die Stadt Wien vor allem als Systemadministrator (Computerbetreuer) tätig. Nach rund 25 Jahren Bemühen um ganzheitliche Sichtweisen und verbesserte Luftgüte – bin nach wie vor kein Autofahrer, sondern oft Bahnfahrer – hatte er 2010 seinen Beruf gekündigt, um sich praktisch ganz seiner wahren Berufung widmen zu können, dem Erforschen und Verbreiten dieses bedeutenden Phänomens der Kornkreise als Botschaften einer kosmischen Intelligenz. Begonnen hatte alles 1991, als er in einer grenzwissenschaftlichen Zeitschrift von einem der ersten komplexen Zeichen in einem Getreidefeld erfuhr, einem Fraktal, dem klassischen „Apfelmännchen“, der sogenannten Mandelbrotmenge. Von diesem Zeitpunkt an arbeitete Günther Schermann als „Privatforscher“ systematisch, wissenschaftlich und spirituell an der Erkundung von Bedeutung und Ursprung der Kornkreise. Da dies alles privat finanziert werden musste und auch die England-Gruppenreisen nicht wirklich Einkommen generieren konnten – trotz aller erstaunlicher Erkenntnisse! – arbeitet Günther Schermann ab 2017 wieder in seinem ursprünglichen „Brotberuf“ als Informatiker. Er hält nun gelegentlich Webinare und nimmt auch Einladungen zu Vorträgen an.




Keinen Beitrag mehr verpassen? Folgen Sie uns auf Facebook.
Diskutieren, Kommentieren - Ihre Meinung ist uns wichtig! Probleme beim Abspielen der Videos?